Wonder (Rezension)

❧ Samstag, 14. April 2018 0 Kommentare

11387515
Titel: Wonder
Autor: R.J. Palacio 
Preis: 6,99 Euro
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 311
Reihe: 

Klappentext
I won't describe what I look like. Whatever you're thinking, it's probably worse.

August Pullman was Born with a facial difference that, up until now, has prevented him from going to a mainstream School. Starting 5th grade at Beecher Prep, he wants nothing more than to be treated as on ordinary kid - but his new classmates can't get past Auggie's extraordinary face. Wonder, now a #1 New York Times bestseller and included on the Texas Bluebonnet Award master list, begins from Auggie's Point of view, but soon switches to include his classmates, his sister, her boyfriend, and others. These perspectives converge in a portrait of one community's struggle with empathy, compassion, and acceptance.

Deutsch? Einfach hier klicken!



Zitat
>>I think there should be a rule that everyone in the world should get a standing ovation at least once in their lifes.<< S. 231

Meine Meinung 
Puh, ich weiß gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll, da so viele Gedanken zu ''Wonder'' in meinem Kopf herum schwirren und am liebsten würde ich einfach nur  >>Oh mein Gott, ich liebe es!<< laut aus dem Fenster kreischen!

Die Handlung von ''Wonder'' war mir überhaupt nicht fremd, da ich das Buch bereits auf Deutsch gelesen und die Verfilmung Anfang des Jahres im Kino gesehen habe. Als ich dann vor zwei Wochen in der Buchhandlung an dem Regal mit den Englischsprachigen Bücher vorbei gelaufen bin, habe ich ''Wonder'' entdeckt und es spontan mitgenommen, da ich Lust hatte noch einmal in die Story einzutauchen!

Falls ihr überlegt ''Wonder'' auch auf Englisch zu lesen, kann ich euch auf jeden Fall beruhigen, da es wirklich unkompliziert geschrieben und dadurch leicht zu verstehen ist. Natürlich kannte ich nicht jedes Wort, aber das war auch gar nicht nötig, weil man es ganz einfach aus dem Kontext erschließen konnte.

Ich möchte gar nicht so viel zu dem Buch verraten, da ich glaube, dass man es einfach selbst gelesen haben muss und abgesehen davon, habe ich keine Ahnung, wie ich in Worte fassen soll, wie sehr mich ''Wonder'' beeindruckt und berührt hat.

Die Handlung ist brutal, traurig, lustig und schön gleichzeitig und normalerweise würde ich mich fragen, wie das sein kann, aber R.J. Palacio hat bewiesen, dass es geht!

Abgesehen davon regt ''Wonder'' zum Umdenken an und ruft ins Gedächtnis, dass Aussehen nicht den Charakter definiert und was Freundlichkeit auf dieser Welt bewirken kann. Schullektüren wie ''Andorra'' & Co sollten dringend durch solche Bücher ersetzt werden!

Fazit 
"Wonder" gehört definitiv zu meinen Lieblingsbücher und ich kann jedem empfehlen sich diese berührende Geschichte nicht entgehen zu lassen!

★★★★★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Merci! Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!