Wolkenschloss (Rezension)

❧ Sonntag, 11. Februar 2018 0 Kommentare

Fotogalerie
Titel: Wolkenschloss
Autor: Kerstin Gier
Verlag:  FJB 
Preis: 20,00 Euro
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 464
Reihe: 

Klappentext
Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.

Cover
Das Cover ist - wie schon von Kerstin Giers vorherigen Büchern gewohnt - ein echter Blickfang im Regal! Es passt perfekt zu der Geschichte und ist wunderschön und detailreich gestaltet. Ich kann mich gar nicht genug daran satt sehen! 

Meine Meinung 
Als riesen Fan von Kerstin Gier und ihren Büchern, habe ich mich natürlich sofort auf ihr neustes Werk ''Wolkenschloss'' gestürzt und wurde wieder auf eine spannende und turbulente Reise entführt! Dieses Mal ging es zum Wolkenschloss, einem wunderschönen und altehrwürdigen Grand Hotel in den Schweizer Bergen.

Schon nach wenigen Seiten musste ich aufpassen nicht lauthals loszulachen, da die Protagonistin Fanny voller Humor von ihren Erlebnissen, dem Personal und den Gästen erzählt. Wie schon bei der Edelstein-Trilogie und der Silber-Trilogie, hat Kerstin Gier die Charaktere besonders liebevoll ausgearbeitet; denn von kleinen Tunichtguten, über charmante und gutaussehende Jungs, bis hin zur verbotenen Katze ist wirklich alles dabei!

Erzählt wird die Geschichte von der 17-jährigen Fanny aus der Ich-Perspektive, die es nach dem Abbruch ihres Abiturs zum Wolkenschloss verschlagen hat. Dort lebt und arbeitet sie als Jahrespraktikantin und Mädchen für alles. Mit ihrer liebenswürdigen, humorvollen und treuherzigen Art habe ich sie sofort in mein Herz geschlossen und für mich ist sie der gute Geist des Wolkenschlosses, da sie alle anfallenden Arbeiten übernimmt und überall gute Laune verteilt!

Auch an Spannung mangelte es nicht! Mysteriöse Geschehnisse, ein aufregender Kriminalfall und gleich zwei umwerfende Jungs sorgten dafür, dass ich das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand gelegt hätte! Zusätzlich sorgten Kerstin Giers unverwechselbarer Humor und ihr fesselnder Schreibstil dafür, dass ich von Anfang an in den magischen Bann der Geschichte gezogen wurde.

Ich hatte unheimlich viel Spaß beim Lesen von ''Wolkenschloss'' und hoffe, dass Kerstin Gier nie aufhören wird solche Meisterwerke zu schreiben, denn sie ist und bleibt einer meiner absoluten Lieblingsautoren und ich kann euch alle ihre Bücher nur ans Herz legen!

Fazit 
Falls ihr auf der Suche nach einem unterhaltsamen Jugendbuch mit einer großen Portion Spannung, Humor und Gefühle aller Art seid, könnt ihr mit ''Wolkenschloss'' garantiert nichts falsch machen!

★★★★★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Merci! Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!