New York zu verschenken (Rezension)

❧ Montag, 19. Februar 2018 1 Kommentar

Titel: New York zu verschenken 
Autor: Anna Pfeffer
Verlag: cbj
Preis: 14,99 Euro
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 330
Reihe: /

Klappentext
 Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft ...

Cover
Das Cover ist meiner Meinung nach ein echter Blickfang und passt perfekt zum Inhalt! Mit seinen knalligen Farben verspricht es eine humorvolle und fröhliche Geschichte, die nur darauf wartet gelesen zu werden!

Zitat
Du glaubst, dass ein perfektes Man-bekommt-alles-was-man-will-Seifenblasenleben besser ist als das echte, bei dem es auch mal Probleme gibt?
S. 22

Wenn es die Möglichkeit gäbe, auf Schmerz zu verzichten, so ganz und gar, ich würde sofort auf den ''Perfekt''- Knopf schlagen.
S. 23

Meine Meinung 
Von Anna Pfeffer habe ich bereits ''Für dich soll's tausend Tode regnen'' gelesen, welches mir unglaublich gut gefallen hat! Als ich dann gesehen habe, dass von der Autorin ein zweites Jugendbuch erschienen ist, musste ich ''New York zu verschenken'' unbedingt sofort lesen! Und obwohl mir auch dieses Buch von Anna Pfeffer sehr gut gefallen hat, fand ich ihr erstes einen Tick besser.

''New York zu verschenken'' ist einem ganz besonderem Format geschrieben und zwar als Chat-Roman! Das ganze Buch besteht ausschließlich aus WhatsApp-Nachrichten zwischen Anton und Liv, wodurch es sich wirklich sehr schnell weg lesen ließ. Auch wenn es Spaß gemacht hat mal ein Buch in so einem Format zu lesen, hatte es für mich den Nachteil, dass ich die Protagonisten Anton und Liv schwerer zu greifen bekam. Trotzdem waren sie mir sehr sympathisch und obwohl man merkt, wie unterschiedlich die Beiden sind, haben sie sich nach meiner Meinung gut ergänzt.

Die Nachrichten zwischen Anton und Liv haben mir fand ich unglaublich toll, weil sie so abwechslungsreich waren! Mal waren sie ernst, emotional, lustig, aufmunternd oder einfach nur schön. Aber besonders gut hat mir die Authentizität gefallen, die dabei rüberkam, denn das Buch dreht sich um zwei ganz normale Jugendliche mit den Problemen und Sorgen, die man in dem Alter so mit sich rumträgt.

Die Spannung wird immer mehr aufgebaut und im Laufe der Geschichte wird klar, dass der Höhepunkt am Ende wartet. Gerade deswegen war ich ein wenig enttäuscht, da das Ende meiner Meinung nach zu schnell abgehandelt wurde.

Fazit 
''New York zu verschenken'' ist ein authentischer und humorvoller Chat-Roman, der perfekt für Zwischendurch ist!

★★★★

Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! 

1 Kommentar:

  1. Guten Morgen,
    bei dir schneit es ja ;) wie schön!
    "New York" habe ich auch vor einer Weile gelesen und fand es klasse! Aber ich liebe einfach die Bücher von den Beiden. Aktuell lese ich "3 Lilien - Das dritte Buch des Blutadels" von ihnen und bin wie immer begeistert.
    Freut mich, dass dir das Buch auch gefallen hat.

    Liebe Grüße
    ♥ Katha von Buecher_Bewertungen1 ♥

    AntwortenLöschen

Merci! Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!