Zeitenzauber - Die magische Gondel (Rezension)

❧ Dienstag, 8. August 2017 0 Kommentare

Titel: Zeitenzauber - Die magische Gondel
Autor: Eva Völler
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 8,00 Euro
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 336
Reihe: 1

Klappentext
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...


Cover
 Ich finde, dass das Cover perfekt zu der Geschichte passt, da die Gondel (=venezianischer Bootstyp) und der Mond eine große Rolle in dem Buch spielen.

Meine Meinung
Da ich Jugendbücher über Zeitreisen liebe, stand ''Zeitenzauber'' weit oben - und auch schon eine ganze Weile - auf meiner Wunschliste, deswegen habe ich mich umso mehr darauf gefreut es endlich zu lesen!

Allgemein war es sehr leicht dem Handlungsverlauf zu folgen, da die Geschichte damit beginnt, dass die Protagonistin Anna, ahnungslos was noch alles auf sie zukommen wird, zusammen mit ihren Eltern einen entspannten Urlaub in Venedig verbringt. Danach beginnt die Handlung erst richtig ihren Lauf und die Spannung baut sich langsam immer mehr auf. Es wurde nie langweilig und ich habe mit Anna die ganze Zeit über mitgefiebert!

Was mich ein bisschen gestört hat, war, dass das Buch in vier Teile und in den Epilog unterteilt ist statt in Kapitel. Es gab nur immer mal wieder die Zeichnung einer kleinen Sonne, die einen Abschnitt markiert hat. Gestört hat es meinen Lesefluss zwar nicht, aber mir hätte es trotzdem besser gefallen, wenn es Kapitel gegeben hätte.

Erzählt wir die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Anna. Sie ist die Protagonistin der Zeitenzauber-Trilogie. Anna ist eigentlich ein typisch 17-jähriges Mädchen, außer dass sie immer ein Prickeln in ihrem Nacken spürt, wenn Gefahr droht. Obendrein ist sie sehr mutig und spontan und weiß sich in fast jeder Lage zu helfen. Auf jeden Fall mochte ich Anna sehr gerne. Auch Sebastiano, der männliche Hauptcharakter, fand ich sympathisch, aber leider erfährt man über ihn nur sehr wenig.

Auch wenn von Anfang an klar ist, dass es eine Liebesgeschichte zwischen Anna und Sebastiano geben wird, ging sie mir deutlich zu schnell und leider ist sie auch sehr in den Hintergrund gerückt. Ich hoffe, dass sie im zweiten Band vielleicht mehr im Vordergrund steht.

Zum Ende hin wurde die Geschichte nochmal richtig spannend, aber es gab glücklicherweise keinen Cliffhänger.

Fazit
''Zeitenzauber - Die magische Gondel'' ist ein spannendes Jugendbuch über Zeitreise mit viel Action. Nur leider ist die Liebesgeschichte meiner Meinung nach zu kurz gekommen.

★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen