Für dich soll's tausend Tode regnen (Rezension)

❧ Dienstag, 11. Oktober 2016 0 Kommentare

Titel: Für dich soll's tausend Tode regnen
Autor: Anna Pfeffer
Verlag: cbj
Preis: 14,99 Euro
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 320
Reihe: /
Klappentext

Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …
Meine Meinung

Bei diesem Cover konnte ich nicht vorbeigehen und als ich mir den Klappentext durchgelesen habe, musste ich das Buch auf jeden Fall mitnehmen!
Ich habe es innerhalb von ein paar Tagen gelesen, obwohl ich das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen hätte, weil es mir schon von der ersten Seite unglaublich gut gefallen hat. Aber die Schule hat mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Schule ist kriminell.

Die Protagonistin Emi war mir sehr sympathisch, obwohl sie eigentlich oft pessimistisch ist. Dass sie  anderen eine Todesart verpasst, ob dem Bruder, einem Mitschüler oder einem Passanten, ist schon sehr skurril, aber was ganz neues und die Todesarten sind um ehrlich zu sein ziemlich lustig. Der Humor ist einfach genial und ich musste oft während dem Lesen lachen. Erik mochte ich auch sehr gerne und ich fand, dass Emi und er perfekt zusammenpassen, auch wenn sie das am Anfang noch nicht so sehen konnten. Ich fand, dass die Jugend in dem Buch sehr realistisch dargestellt wurde und nicht nur rosarot, weil sie das nicht immer ist.

Der Schreibstil war sehr flüssig und fesselnd. Ich wollte es nicht aus der Hand legen und wenn ich mal nicht weiterlesen konnte, wollte ich die ganze Zeit wissen was weiter passiert. Das Thema Tod ist ganz schön schwierig und reden möchte man auch nicht drüber, aber in dem Buch wurde das Thema Tod dick in Humor eingepackt und das kann manchmal helfen.
Fazit

''Für dich soll's tausend Tode regnen'' ist ein absolut besonders Buch mit einer tollen Liebesgeschichte und einem unschlagbarem Humor! ACHTUNG: Lieblingsbuch-Gefahr!!!

5 Sterne
★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen