Hokuspokus, liebe mich (Rezension)

❧ Dienstag, 9. August 2016 2 Kommentare

Titel: Hokuspokus, liebe mich
Autor: Amy Alward
Verlag: cbj
Preis: 9,99 Euro
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 384
Reihe: 1
Klappentext

Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ...
Meine Meinung

Cover und Titel haben mich in der Buchhandlung schon magisch angezogen und als ich den Klappentext gelesen habe, ist das Buch sofort in meinem Einkaufskorb gelandet.

Total cool. So würde ich das Buch in einem Satz beschreiben.
Die Handlung ist so cool und magisch. Sie macht einfach süchtig und Spaß beim Lesen.
Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und beschreibt Samanthas Umgebung sehr bildlich und detailliert.

Die Protagonistin Samantha war mir von Anfang an sehr sympathisch mit ihrer mutigen und loyalen Art gewesen. Auch die anderen Charaktere mochte ich auf Anhieb. Einige Kapitel berichten davon was Prinzessin Evelyn während der Jagd macht und wie es ihr geht. Evelyn fand ich auch sympathisch. Sie ist teilweise eine typische Prinzessin, aber sie hat auch ihre Unsicherheiten.

Die Abenteuer, die Samantha auf der Jagd nach den Zutaten erlebt, sind toll beschrieben wurden. Außerdem hat die Autorin in Sachen Fantasy magische und ultracoole Ideen gehabt. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, weil ich so gespannt auf die nächste Zutat und das dazugehörige Abenteuer war.

Was mir leider gar nicht gefallen hat, ist die Liebesgeschichte zwischen Samantha und Zain, weil sie mir zu schnell ging und fast kein Thema war. Dadurch fand ich sie eher unglaubwürdig.
Fazit

''Hokuspokus, liebe mich'' ist ein sehr cooles und magisches Jugendbuch mit tollen Fantasyelementen und einer mutigen Protagonistin und ich freue mich schon auf Band zwei.

4 Sterne
★★★★

Kommentare:

  1. Hallo liebe Tessa,
    genauso wie dir ging es mir in der Buchhandlung vor paar Wochen auch. Ich bin an dem Cover vorbeigelaufen und musste stehen bleiben. Es ist unglaublich und zieht einen magisch an.
    Im Gegensatz zu dir ist das Buch leider nicht in meinen Einkaufskorb gelandet -.- weiß auch nicht so genau warum, ich glaube ich wollte mich erst umhören was andere über das Buch sagen. Aber nach deiner Meinung zu urteilen, ist das Buch richtig gut und überzeugt mich.
    Beim nächsten Besuch in der Buchhandlung wird es gekauft :)

    Ganz liebe Grüße
    ♥Katha von Buecher_Bewertungen1 ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ich dich überzeugen konnte :)
      Dann wünsche ich dir schon mal im Voraus viel Spaß beim Lesen!

      Löschen