Almost (Rezension)

❧ Samstag, 20. August 2016 2 Kommentare

Titel: Almost
Autor: Anne Eliot
Verlag: dtv
Preis: 9,95 Euro
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 464
Reihe: /
Klappentext

Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen
Meine Meinung

Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht ganz so leicht, aber nach den ersten Kapiteln war ich dann super in der Handlung drin und konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil der Schreibstil der Autorin so fesselnd und flüssig war. Die Sichtwechsel zwischen Jess und Gray gefielen mir sehr gut, da ich gerne mal aus der Sicht des Jungen lese.

Jess war mir nicht unsympathisch, aber auch nicht ganz sympathisch. Ich mochte ihre freche Art nicht so besonders gerne, die mir manchmal zu frech war und ein paar wenige ihrer Handlungen fand ich auch nicht ganz so nett. Trotzdem konnte ich mich eigentlich in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Gray mochte ich gerne, aber ein paar Sätze die er über Jess in Anwesenheit seiner Freunde sagte, fand ich ein bisschen schleimig und seltsam. Grays Freunde und Großmutter fand ich mit ihrer lustigen Art sympathisch, aber Jess' Eltern waren mir dagegen eher unsympathisch.

Die Handlung des Buches ist eigentlich nichts komplett Neues, aber dass die Protagonistin sich quasi einen Freund kauft, habe ich bisher in noch keinem Buch gelesen. Es wurde auch nie langweilig, weil man wissen wollte, wie es mit dem Deal wird und was später aus dem Deal wird. Daher hat mir die Liebesgeschichte zwischen Jess und Gray gut gefallen.

Fazit

In ''Almost'' wartet eine spannende und außergewöhnliche Liebesgeschichte auf die Leser, die mir gut gefallen hat, aber den ein oder anderen Kritikpunkt hatte ich dann doch.
4 Sterne
★★★★

Kommentare:

  1. Ich bin schon eine weile am überlegen ob ich mir das Buch kaufe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn dich der Klappentext anspricht, kann ich das Buch dir eigentlich empfehlen :)

      Löschen